Wir sind selbst im PLATINCOIN mit EURO in nicht geringer Menge investiert und aktiver Vertriebspartner. Wir glauben an den langfristigen Erfolg dieser neuen optimierten Network-Technologie. Gerne begrüßen wir Sie in unserem Team und sind mit Ihnen gemeinsam erfolgreich. Zuvor jedoch sind diese Informationen wichtig, daher bitte etwas Geduld und lesen! Lassen Sie uns mit Ihrer Sicherheit beginnen:


Unser ehrlicher Sicherheitshinweis

Wir sind vom PLATINCOIN nach mehrmonatiger intensiver Prüfung absolut überzeugt. PLATINCOIN wird eines der kommenden NETWORK-FIRMEN mit verschiedenen Plattformen wie dem "WhatsApp" ähnlichen Messenger, der "Amazon"- ähnlichen Verkaufsplattform und einer passender Kryptowährung mit einer eigenen Kreditkarte, mit der man überall mit PLATINCOIN / in Euro umgerechnet bezahlen kann. Wir haben jedoch vor unserer Investition sehr kritisch die Techniken, das System und die Gründer von PLATINCOIN in vielen Stunden der Recherche hinterfragt (BAFIN, Stiftung Warentest, einschlägige Internetforen), im Gegenteil. Nirgendwo ist Negatives über PLATINCOIN bekannt. Es gibt Disskussionen in Bitcoin-Forum, die sowohl positiv wie auch negativ sind - aber wir sprechen hier von der Konkurrenz-Plattform. Des Weiteren gibt es den "GERLACH-REPORT", eine Art "Online-Bildzeitung", dessen Verleger/Geschäftsführer polizeilich gesucht wird und lt. Internet Firmen erpresst, die kein Schutzgeld zahlen wollen... Das ist alles. Wer die Gegendarstellung von Stiftung Warentest sehen möchte: Verbot Gerlach-Report Viele andere Krypto-Coins, die rein virtuell ohne ein Netzwerk, eine richtige Firma und ohne eine Hinterlegung von Werten in GOLD oder IMMOBILIEN auf dem Markt zu finden sind ´dümpeln´ im Bereich von 1 € bis 0.001 Euro/Stück auf den Kryptobörsen, teilweise ist der Vertrieb in Deutschland sogar verboten worden: ONE-COIN, SWISS-COIN, GIRA-COIN. Ganz was anderes dagegen ist ein "Schneeballsystem": hier verkauft jedes Mitglied vom Vor-Verkäufer die Ware immer teuer. Die letzten in der Kette gehen dann leer aus, weil das Produkt zu teuer ist - und weil es auch schon regional jeder hat. Bei PLATINCOIN kauft jeder ausschließlich direkt von der Firma PCL GROUP AG - immer zum gleichen aktuellen Preis. Da es sich hier aber nicht um Wolldecken oder Tupperware oder ähnliches handelt, ist die regionale Nachfrage nicht bald durch Sättigung erloschen. Da der zukünftige Kurs von Platincoin am Anfang sehr niedrig sein wird, ist auch nach dem Börsenstart das Geschäft erst ganz klein und eher unbekannt. Selbst der BITCOIN wird bei aktuellen 9.000 € / BITCOIN enorm auf den Krytobörsen gehandelt (siehe Etoro.de oder Plus500, Biance usw.).

Unsere Partner und denen die es werden wollen, möchten wir daher wie jeder seriöse Banker und Broker aufklären und grundsätzlich bei Investitionen folgendes raten:

Investieren Sie nie mehr Geld, als Sie zu verlieren bereit sind. Schlimmstenfalls kann ein Totalverlust ihres Kapitals eintreten. Investieren Sie daher niemals ihr gesamtes Vermögen in eine Sache. Die Banken beraten ihre Kunden hier mit dem Satz: "Sie sollten sich "breit aufstellen", was bedeutet, dass Sie ihr "Erspartes" in vielen verschiedenen Dingen anlegen sollten. Hier gibt es z. B. ganz verschiedene Aktien mit verschiedenen Risiko-Klassen, diverse Fonds (Aktienpakete von verschiedenen Firmen), Gold, Rohstoffe, Bausparverträge (nicht für Haben-Zinsen, nur für evtl. spätere Kredite), Rentenvesicherungen, spezielle Lebensversicherungen u.s.w. Garantien gibt es fast nirgendwo. Wir halten das oben genannte Risiko bei PLATINCOIN für akzeptabel und gehen es ein.

Sie investieren bei PLATINCOIN zuerst einmal nur in Ihre eigene "Weiterbildung". Es ist verboten, einen vorbörslichen COIN zu verkaufen. Sie bekommen die PLATINCOINS als "ICO" ("Initial Coin Offering"=vorbörsliches Münz-Angebot)  geschenkt und zwar im Verhältnis zu Ihrem Paketkauf der Webinare. Der Wert dieses geplanten Coins kann sich ab Börsenstart nicht nur etwas steigern, sondern sogar "explodieren", aber eben auch fallen. Das ist das Risiko. Die Wahrscheinlichkeit einer Gewinnsteigerung ist die alles entscheidende "Gretchen"-Frage! Was für ein Risiko-Typ sind Sie? Wieviel sind Sie bereit für eine neue, aussichtreiche Sache zu investieren?

 

vor Ihrer Entscheidung: 

PLATINCOIN IST JETZT BEREITS AN DER BÖRSE, genauer gleich an 2 Börsen. Viele Skeptiker und ängstliche, vorsichtige Menschen, die eher pessimistisch waren und gemeint haben, dasss Platincoin ja nur ein "Fake" also ein Betrugsmasche ist, haben sich bereits geirrt. Monat für Monat wird der Kurs nun steigen. Mit Ihnen oder ohne Sie.

Lotto:
Wir vergleichen das einmal mit der Chance, im Lotto zu gewinnen: Bei 6 aus 49 ist die Chance überhaupt 3 Richtige zu haben: 1 zu 54, also 54 Chancen gegen Sie. Dabei machen Sie in der Regel trotzdem Verlust, da Sie den Schein ja erst teuer -meist mit mehreren Kästchen- kaufen mussten. Vom Jackpott mit 6 Richtigen und Zusatzzahl braucht man dann eigentlich gar nicht mehr zu sprechen: 1 zu ca. 140.000.000 (Millionen) gegen Sie.

Casino:
Beim Gang ins Casino - am Roulette-Tisch sieht die Chance deutlich besser aus: Setzen Sie auf ROT oder SCHWARZ. Gewinn-Chance im Prinzip 50 zu 50 Chancen gegen Sie. Unsere ganz private Meinung ist, dass -unabhängig von dem großen Nutzen der Schlulungsvideos "Webinare"- der Platincoin langfristig eine Chance von 100 zu 1, also 100 Chancen für Sie ist - also wesentlich wahrscheinlicher!   

BITCOIN:
Auf den BITCOIN hätte vor 1 Jahr oder davor niemand wirklich gewettet, dass dieser um das x-tausendfache steigt. Von erfahrenen (relativ) unabhängigen Bankern und Brokern wird jetzt aber bereits zugestanden, dass man sich bei neuen Dingen wie den Kryptowährungen geirrt hat. Natürlich gibt es immer mal wieder einen Absturz, wie im Januar beim Bitcoin - aber nach dem Anfangswert von wenigen Cent steht der Kurs des BITCOIN jetzt nach dem Absturz auf ca. 8.000 € wieder auf 10.700 €. Also bei Kursschwankungen nach unten bloß nicht verkaufen, ist unser Rat! Es geht fast immer auch wieder aufwärts, es dauert manchmal nur einige Monate. Bestes prominentes Beispiel auch bei Aktine: die VW-Aktie nach dem Abgas-Skandal.... ein halbes Jahr danach steht die Aktie bereits deutlich höher als vor dem Skandal.

 

AKTIEN:

Eine gute Standard-Aktie bringt vielleicht 10 - 20 % Steigerung pro Jahr. Allerdings mit dem gleichen Risiko wie vergangene Woche mit dem Absturz-Risiko von 5 - 20 % an einem einzigen Tag.

 

Wieviel Einsatz am Anfang?
Nur Bargeld auf dem Konto mit vielen tausend Euro ist unseres Erachtens nach absolut unsinnig. Sie bekommen nicht nur keine Zinsen, im Gegenteil: die Kontogebühren und zudem die laufende Inflation lassen Ihr Geld weniger werden. Wir empfehlen daher -je nach Geldbeutel- zwischen 53.50 € und 5.000 € am Anfang zu investieren. Ab Börsenstart dürfte der Kurs jedoch kontinuierlich steigen. Ein Nachkauf ist natürlich möglich, aber eben teurer. Sollte der Kurs in den ersten Wochen fallen, raten Börsengurus zum Nachkauf. Denken Sie also langfristig, auf jeden Fall in Monaten. Das System PLATINCOIN wird nach und nach aufgebaut und größer und größer. Einen Einsatz von 52.50 € oder 107 € geht eigentlich immer, meinen wir. 

Kein Ausverkauf nach Börsenstart möglich!

Alle PLATIONCOINER, die wie wir, vor dem Börsenstart PLATINCOINS in unserem Dashboard / Wallet erhalten haben, können diese bei Börsenstart nicht sofort verkaufen. Wäre das der Fall, würden die allermeisten verkaufen - z. B. bei einem Stand von 10 Euro und einem "Kaufkurs" von 5 Euro oder weniger und den Gewinn mitnehmen. Das doppelte Geld in 4 Wochen wäre ja schon ein Supererfolg! Die Folge: Der Kurs würde auf fast Null fallen und sich mangels Nachfrage bei so fallenden Kursen nicht wieder erholen. Bestes Beispiel: "Swisscoin" oder "Onecoin" (auch, wenn hier Sicherheitstechnisch gewaltige Unterschiede vorhanden sind und ein schlechtes Beispiel sind).
 

Die Sicherheit für diejenigen, die schon vor dem Börsenstart dabei sind:

Die Freigabe für "unsere" vorbörslich erhaltenen PLATINCOINS erfolgt nach und nach durch die PLC GROUP AG, sozusagen trichterförmig, um einen Kurssturz auf Null auf jeden Fall zu verhindern. Weitere Regeln wie z. B. der Betrieb der begrenzten Secure-Boxen verhindert, dass Platincoiner Ihren Basisbestand verkaufen, um Gewinn zu machen: die Securebox erzeugt einen jährlichen Gewinn von 10 % auf den BESTAND der Platincoins. Wer würde da seinen Bestand verkaufen -außer natürlich dem gutgeschriebenen jährlichen Gewinn???